Gesprächstherapie

 

Es gibt Situationen, die alleine ausweglos erscheinen, Ansprechpartner im eigenen Umfeld reichen dann oft nicht mehr aus oder sind vielleicht auch gar nicht vorhanden, Gründe dafür sind so individuell, wie wir Menschen.

Jede Form der Psychotherapie, bei der das Gespräch im Vordergrund steht, bezeichnet man als Gesprächstherapie. Die Grundlagen der Gesprächstherapie sind Echtheit, Wertschätzung und Empathie des Therapeuten gegenüber und für den Klienten.

Durch Gesprächstherapie können sich Lösungen für ein Problem ergeben, in dem man den kommunikativen Kontakt mit den oben genannten Grundlagen verbindet.

Im Gespräch können Muster in Denken und Verhalten aufgedeckt und bewusst wahrgenommen werden und nachfolgend einen Ansatz für neue Lösungsmöglichkeiten bilden.

 

Anwendungsgebiete:

  • Krisenbewältigung
  • Burn Out Syndrom, Überforderung, Erschöpfung
  • Ängste
  • Phobien
  • Selbstwertprobleme
  • Depressive Verstimmungen
  • Seelische Belastung durch chronische Erkrankungen
  • Psychische Belastung durch Schmerzerkrankungen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jacqueline Liebsch Praxis für Psychotherapie (HPG)